Startseite
    Lebensmitteltests
    Haushaltsgerätetests
    Werkzeugtests
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   8.05.17 22:07
    What Do You Take Cephale


http://myblog.de/dirkfulda

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der PSR Select von BOSCH

Erst einmal vielen lieben Dank an BOSCH und 1-2-do das ihr mich als Tester für den neuen PSR Select auserwählt habt.
 
Als das Paket ankam habe ich ihn gleich ausgepackt und gedacht der Akku wäre absolut leer (erst nach dem laden fiel mir auf das das Gerät nur schraubt wenn ein Bit vorgeschoben ist) also erst einmal ans Ladegerät, die Ladezeit (ich glaube es waren so um die 2 Stunden) ist natürlich recht lang, aber wenn man das weiß kann man ja dementsprechend vorsorgen.
 
Nun zu meinen 1. Tests
 

 Bild 1 Als erstes hatte ich einen Schaltkasten für eine Simatic-Steuerung zu bauen.
Bereits beim einschrauben der Gewindeschrauben, welche die Aufbauplatte halten fiel mir auf, das der PSR-Select zwar einigermaßen in die Ecke kam, allerdings wäre es mit längeren Bits leichter gewesen. Bild 2 Das festschrauben der Grundplatte für den Hauptschalter hat einwandfrei funktioniert. Bild 3
  Für das festschrauben der Schrauben an den Schützen eignet sich der PSR Select hervorragend, die Kraft die der 3,6 V Schrauber an die Schraube bringt ist gerade richtig für solche Verschraubungen. Bild 4
   
Alle Schrauben der Schütze und Sicherungsautomaten wurden mit dem PSR-Select angezogen.
 
Größtenteils ging das sehr gut und auch zügig, teilweise wurde es aber, bedingt durch die kurzen Bits etwas eng. Bild 5
  Als nächstes musste ich ein Salzzufuhrrohr aus KG-Rohr erstellen.
Die Rohrverbindungen werden mittels Edelstahlschrauben fixiert.
Auch hierbei hat mir der PSR-Select gute Dienste geleistet, das Vorbohren musste jedoch ein Kollege von ihm übernehmen. Bild 6
  Hier eines von 2 Zulaufrohren.
Erst jetzt, viele Tage und Schrauben später gab der Akku auf.
Mit der Laufzeit des Akkus bin ich voll und ganz zufrieden, wobei ein Wechselakku schön wäre, denn meist gibt so ein Akku ja mitten in der Arbeit auf und die Ladezeit beim PSR Select ist schon ziemlich lang. Bild 7 Hier nun die Verschraubung zu meinem Testprojekt dem Vogelhaus.
(stelle ich noch komplett als Projekt ein wenn es fertig ist)
 
Mit neu geladenem Akku, frisch ans Werk.
 
Bild 8
  Der Rohbau steht.  
 
 
Nun zur Beantwortung der Fragen:
 
Welche Arbeiten hast Du mit dem PSR Select durchgeführt?
Siehe oben!
 
Wie leicht fällt Dir das Arbeiten mit dem PSR Select?
Sehr leicht, durch den schnellen Wechsel der Bits ohne langes Suchen wird einem die Arbeit schon sehr erleichtert!
 
Wie beurteilst Du die Leistung des PSR Select?
Für seine 3,6 V finde ich die Leistung schon sehr beachtlich, allerdings würde ich mir ein weiteres Modell mit mehr Leistung (z.B. 10,8 V) wünschen am besten mit Wechselakku.
 
Wie beurteilst Du das Sichtfenster und die Lupe am PSR Select? Sind die Bits für Dich gut erkennbar und gut ausgeleuchtet?
Erkennbar sind die Bits durch die Beleuchtung sehr gut, die Lupe allerdings finde ich nicht so praktisch, weil dadurch die wirkliche Größe der Bits nicht so erkennbar ist, besser würde ich es finden wenn hier vielleicht Bilder mit Größenangaben wären z.B. Torx 20, Torx 25 etc. bei der jetzigen Variante musste ich immer erst einen Bit raus schieben um zu prüfen ob es der benötigte ist oder ob ich einen kleineren oder Größeren wählen muss.
 
Wie leicht fällt Dir die Handhabung in Bezug auf die Bit-Trommel und hast Du auch andere Bits verwendet außer den standardmäßig enthaltenen?
Die Handhabung finde ich sehr leicht und praktisch, die Trommel lässt sich sehr gut drehen ohne klemmen oder haken.
Andere (lange) Bits habe ich auch verwendet wenn ich mal nicht so gut in eine Ecke gekommen bin, allerdings sitzen diese dann etwas wacklig.
Bei einem eventuellen Nachfolgemodell würde ich mir eine längere Trommel mit langen Bits wünschen damit man mit dem Gerät auch in Ecken und tieferen Löchern besser arbeiten kann.
 
Bist Du zufrieden mit den Schraubergebnissen?
Hier reicht als Antwort ein deutliches und klares JA!
 
Wie leicht fallen Dir das Wechseln und Tauschen der Bits?
Dadurch das die Bits sehr kurz sind ist es schon etwas Fummelei diese auszuwechseln, das nehme ich aber gerne in Kauf, dafür sitzen sie zumindest ziemlich fest und fallen beim arbeiten nicht heraus.
 
Würdest Du den PSR Select in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?
Auf jeden Fall, für kleinere Schraubarbeiten im Haushalt, Bastelprojekte oder auch als Schrauber in der Werkzeugkiste wird der PSR Select nun wohl mein dauerhafter Begleiter werden.
 
Erfüllt der PSR Select Deine Anforderungen und Erwartungen?
Ja, das auf jeden Fall.
Da ich bisher nur mit 10,8 + 18 V Schraubern gearbeitet habe war ich etwas skeptisch ob mit 3,6 V überhaupt genug Kraft zum schrauben vorhanden ist, aber ich bin positiv überrascht was man doch alles damit Schrauben kann.
 
Was können wir zukünftig am PSR Select verbessern?
Mein Traum PSR-Select wäre ein 10,8 oder 18 V-Gerät mit austauschbarem Akku sowie einem längeren und schmalen Vorderteil und einer längeren Bit-Trommel mit langen Bits. Diesen würde ich mir, wenn so verfügbar, sofort kaufen.

 


9.2.14 20:23


Werbung


Bandschleifer PBS 75 AE von BOSCH

Als erstes einmal das obligatorische Dankeschön an BOSCH und 1-2-do das ich an dem Produkttest teilnehmen durfte, ich habe mich sehr darüber gefreut.
 
Gleich am Anfang möchte ich darauf hinweisen, das dieses mein erster Bandschleifer ist den ich besitze und somit auch das erste mal mit so einem Gerät arbeite.
Aussagen wie z.B. „Besser als sein Vorgänger“ oder „im Vergleich zum Gerät xy“ werdet ihr also in meinem Bericht vergeblich suchen.
Dafür wird aus meinem Bericht aber ersichtlich, dass es selbst für „BISHER-NOCH-NICHT-BANDSCHLEIFER-BESITZER“ eine Leichtigkeit ist mit diesem Gerät umzugehen (Meine ersten Schleifzüge sind auf dem Video festgehalten).
 
Die technischen Details erspare ich mir nun mal, diese werden mit Sicherheit in vielen anderen Berichten bereits zu lesen sein, außerdem sind sie ja über die Produktinformation:
 
http://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pbs-75-ae-set-3165140633192-199910.jsp
 
für jedermann zugänglich.
 
Erhalt und erste Begutachtung
Als das Paket ankam habe ich dieses natürlich sofort geöffnet und mir das Gerät angesehen (Bild 1).
Der Koffer in welchem das Gerät geliefert wurde hat die richtige Größe und das Gerät inklusive Zubehör ist schön aufgeräumt im Koffer verstaut.
Der leichte Ölfilm in der Tüte und an dem Gerät ist ja, wie bereits im Forum besprochen normal und stört auch nicht weiter, ein wenig abgewischt und das schleifen kann los gehen.
 
Erster Test: Sandkasten abschleifen
Wie gerufen für den Test kam mir die Frage von drehmeissel welchen Schleifer man ihm empfehlen kann, kurzerhand habe ich ihm angeboten die Schleifarbeiten für ihn zu erledigen.
Gesagt, getan, kurzerhand ins Auto gesetzt und die ca. 30km zu drehmeissel gefahren.
Zu schleifen war hier ein älterer Sandkasten (Bild 2) welchen er für seinen Sohn wieder zurecht machen möchte.
Anfangs musste ich mich erst einmal mit dem Gerät vertraut machen, ist etwas ungewohnt diese Kraft die dahinter steckt genau auf das Material zu bekommen ohne das das Material oder Maschine samt Bediener durch die Gegend fliegt.
Nachdem ich mich daran gewöhnt hatte ging die Arbeit sehr leicht von der Hand, die Flächen waren in sehr schneller Zeit geschliffen, leider wurden wir nicht komplett fertig, da ich nur das eine im Lieferumfang befindliche Schleifband hatte und dieses nicht für den kompletten Sandkasten ausreichte, zumal das Band sich aufgrund von mir nicht durchgeführter Feinjustierung umklappte und irgendwann nicht mehr zu gebrauchen war (Bild 3).
Den Großteil des Sandkastens konnten wir jedoch innerhalb von ca. 30 Minuten abschleifen (Bild 4 + 5).
 
Zweites Projekt: Ständer für e-Zigaretten und Tanks
Da ich ja seit geraumer Zeit unter die Dampfer (e-Zigaretten-Raucher) gegangen bin und nun bereits einige Akkus, Akkuträger und Verdampfer besitze (diese werden in gefülltem Zustand am besten stehend aufbewahrt) hab ich mir gedacht mir einen Ständer für diese Geräte zu bauen (Komplette Bauanleitung habe ich hier:als Projekt eingestellt).
Nachdem das Brett gefunden und die Löcher gebohrt waren kam der PBS 75 AE zum Einsatz.
Erst einmal mittels der Halterung das Gerät am Tisch befestigt (Bild 6).
Da das Material sehr grob und durchs bohren ausgefranst war habe ich als erstes mit sehr grobem (40-er-Körnung) gearbeitet.
Zuerst habe ich oben und an den Seiten etwas vom Material abgetragen, als mir das Ergebnis ausreichte habe ich den Winkelanschlag montiert (Bild 9) und die Ecken etwas winklig zugeschliffen (Bild 7 + 8).
Danach habe ich das Schleifband gegen eines mit 150-er-Körnung getauscht und noch mal alle Seiten nachgeschliffen (Bild 10 + 11).
Der Tausch des Schleifbandes ist übrigens ein Kinderspiel und innerhalb weniger Sekunden erledigt, selbst bei montiertem Winkelanschlag ist der Wechsel problemlos machbar.
 
Die Staubfangbox
Wie auch schon bei anderen BOSCH-Geräten finde ich persönlich die Staubfangbox nur bedingt geeignet.
Es ist zwar praktisch da die Box doch etwas vom Schmutz auffängt, allerdings geht doch immer noch eine ganze Menge daneben (Bild 13) und reinigen muss man danach eh, insofern ganz praktisch aber nicht wirklich 100 prozentig.
Eigentlich wollte ich noch den Gegenvergleich mit Absaugen durch einen BOSCH-Sauger machen, nur leider kam der nicht mehr rechtzeitig zur Testabgabe, ich werde diese Erkenntnisse noch nachreichen.
 
Nun zur Beantwortung der Fragen.
 
1. Welches Projekt hast Du gemacht und wie viel Zeit hast Du benötigt?
           
1 .        Sandkasten
         Da ich nur ein Schleifband hatte musste ich nach ca. 30 Minuten
         Abbrechen, mit einem weiteren Schleifband hätte ich den kompletten
         Sandkasten wohl in ca. 60 – 70 Minuten geschafft.
 
2.         E-Zigaretten-Ständer
         Für die Schleifarbeit habe ich hier lediglich ca. 15 Minuten benötigt.

 

2. Wie beurteilst Du die Leistung des PBS 75 AE?
Ich finde die Leistung für meine Zwecke völlig ausreichend, bei keinem meiner Tests ist das Gerät an seine Grenzen gekommen, eher umgekehrt, erst einmal musste ich mich an die hohe Leistung des Gerätes gewöhnen.
 
3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung?
Sehr leicht, trotz der Größe ist das Gerät sehr gut in der Handhabung,
lediglich der Dauerbetriebsknopf sollte meiner Meinung nach auf der anderen
(oder sogar auf beiden) Seite liegen damit er beim Arbeiten im
Stationärbetrieb besser erreichbar ist.
 
4. Bist Du zufrieden mit den Arbeitsergebnissen?
Dafür das es mein erstes mal war das ich mit einem Bandschleifer gearbeitet
habe, bin ich mit den Ergebnissen sehr zufrieden.
 
5. Erfüllt der PBS 75 AE Deine Anforderungen und Erwartungen?
Ja, und zwar voll und ganz, ich hätte nicht gedacht, das man mit einem
Bandschleifer so schnell und einfach arbeiten kann.
Ich bin einfach nur begeistert.
 
6. Was können wir zukünftig am PBS 75 AE verbessern?
Lediglich ein paar Kleinigkeiten sind mir aufgefallen welche ich mir anders
wünschen würde.
Es wäre schön, wenn vielleicht 2-3 zusätzliche Schleifbänder im Lieferumfang
dabei wären.
Die Fixierung des Staubbehälter könnte rastend sein damit man merkt wann
er richtig drauf sitzt.
Und die Startknopf-Fixierung würde ich mir auf der anderen oder auf beiden
Seiten wünschen.
 
7. Würdest Du den PBS 75 AE in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?
Auf jeden Fall!!!!
Nach meinen Tests verstehe ich gar nicht, wie ich in der Vergangenheit
Ohne einen Bandschleifer ausgekommen bin.
 
8. Wie hat Dir die Set-Version des PSB 75 AE gefallen?
Sehr gut, spätestens bei meinem 2. Testprojekt waren die Zubehörteile
für den Stationärbetrieb und der Winkelanschlag Gold wert.

 


9.2.14 19:55


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung